Webcam Ostseebad Trassenheide Strand

Webcam Ostseebad Trassenheide Strandpromenade

Kurverwaltung Trassenheide

Kurverwaltung TrassenheideKurverwaltung

Strandstraße 36
17449 Trassenheide

Tel.: 03 83 71 / 20 928
Fax: 03 83 71 / 20 913
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Aktueller Newsletter

Wasserrettungsdienst

 

Das Ostseebad Trassenheide hat einen 3,9 km langen Strandabschnitt im Osten der Insel Usedom.

Eingegrenzt wird der Strandabschnitt im Norden vom Ostseebad Karlshagen und im Süden vom Ostseebad Zinnowitz. Der Strand ist in mehreren Bereichen eingeteilt – Hundestrand, FKK- Strand, Sportstrand, Badestrand.



Es gibt zwei bewachte Badezonen. Die ca. 400 m lange Hauptbadezone mit dem Hauptrettungsturm/ -station der DLRG und der zweite Bereich mit dem Nebenturm
(ca. 300 m lange Badezone) im südlichen Teil des Strandabschnittes, am Zugang des Campingplatzes „Ostseeblick“. Zwischen diesen beiden Badezonen befindet sich der Sportstrand. Der komplette Strandabschnitt besteht aus einem flach abfallenden Sandstrand mit Feinsand ohne Steine oder Felsen. Das Ostseewasser fällt sehr leicht zum Ende der Badezone ab und erreicht eine maximale Wassertiefe von etwa 2,5 m.


„Blauen Flagge“ und „Roten Flagge“

Das Ostseebad Trassenheide ist mit der „Blauen Flagge“ sowie der „Roten Flagge“ ausgezeichnet.

„Rote Flagge“ = „Bewachter Strand – Lifeguarded Beach“, sicherer Strand
„Blaue Flagge“ = umweltbewusstes Denken und Handeln, sauberer Badestrand und Wasser


Aufruf
(Bild zum Vergrößern bitte anklicken)
Rettungsschwimmer


Der Rettungsdienst ist mit modernster Technik ausgestattet.
Der Hauptrettungsturm verfügt über eine Leitung mit fließend Wasser. Damit ist Trassenheide einer der wenigen Wasserrettungsstationen die dies umgesetzt haben.

Angeschaffte Technik:

1. Mobi- Chair

Um den Aufenthalt für die Gäste am Strand so angenehm und abwechslungsreich
wie möglich zu gestalten, wurde im Jahr 2011 ein Strandrollstuhl angeschafft.
Keine Frage, dass am Strand großer Wert darauf gelegt wird, auch Gästen mit
Handicap größtmögliche Mobilität zu gewähren.

Aus diesem Anlass wurde ein Strand- Rollstuhl namens Mobi-Chair angeschafft.
Dies ist ein qualitativ hochwertiges Produkt, der für den Weg von der Promenade
an den Strand und ins Wasser konstruiert wurde.

Der Mobi-Chair ist für den Einsatz von jedermann gedacht. Nicht nur Rollstuhlfahrer,
sondern auch Kinder und Menschen mit besonderen Bedürfnissen profitieren von
dem Komfort und der bequemen Transportmöglichkeit des Mobi-Chair.
Der angeschaffte Mobi-Chair eignet sich hervorragend für die Freizeit und Unterhaltung
am Strand. Der Aluminium Rahmen und die Teile aus rostfreiem Edelstahl sind
salzwasserfest. Dank des robust, regen Designs bieten die schwimmfähigen
Ballonreifen und Armstützen eine noch nie da gewesene Erfahrung.

Die Ballonreifen und Armstützen sind aus schwimmfähigem Material und geben dem
Mobi-Chair den nötigen Auftrieb während des Badens im Wasser. Die in der Stütze
eingelassenen Griffe bieten einen sicheren Halt beim Baden und Transport.

Gegen eine Kaution wird der Strand-Rollstuhl in der Saison 2011 zum Verleih
freigegeben und wird durch den Wasserrettungsdienst ausgehändigt.

2. Defibrillator:

In der Saison 2010 wurde ein Defibrillator erworben. Dieser befindet
sich innerhalb der Badesaison 15.05. - 15.09. auf dem Rettungsturm im Ostseebad
Trassenheide. Bis zum 31.10. auf dem Campingplatz und bis zur Beginn der Badesaison
in der Kurverwaltung.

Hier einige Informationen zum Gerät und deren Funktionsweise:

AED = Automatisierter Externer Defibrillator

Dieser Defibrillator bietet eine ganzheitliche Lösung, auch für die Anwendung durch Laien.

Der plötzliche Herztod führt unbehandelt innerhalb von Minuten zum Tode.
In Deutschland sterben jährlich mehr als 100 000 Menschen daran.
Das Herz beginnt zu flimmern. Leben oder Tod ist ab jetzt eine Frage von
wenigen Minuten. Um so notwendiger ist die Gewährleistung einer effizienten
ersten Hilfe in den ersten Minuten, bevor professionelle Hilfe am Unfallort eintreffen kann.
Daher ist es besonders für den Rettungsdienst in Trassenheide von großer Bedeutung, um
den Badegästen die erste Hilfe zu gewährleisten. Der AED "automatisierter externer
Defibrillator" ist ein kleines tragbares Gerät, das in der Lage ist, die Herztätigkeit
eines Patienten vor Ort zu analysieren.
Bedient wird der AED durch die Rettungsschwimmer auf der Hauptzentrale.
Der fortschrittlicher AED unterstützt den Hilfeleistenden aktiv bei Durchführung aller Schritte
der Überlebenskette, dazu zählen natürlich die ersten Wiederbelebungsmaßnahmen (CPR)
Herzdruckmassage und falls erforderlich eine Defibrillation, um so der Herztätigkeit
den nötigen Impuls zu geben und wieder in seinen normalen Rhythmus zu finden.
Der erworbene ZOLL AED zeichnet sich dadurch aus, dass er alle Schritte der
Rettungskette aktiv unterstützt. Unsere Rettungschwimmer erkennen, wie tief und
in welcher Frequenz die lebenswichtige Herzdruckmassage (CPR) durchgeführt wird.

3. Rettungsboot

Ein neues Rettungsboot im Wert von ca. 12.000 EURO wurde für die Saison 2011 angeschafft. Es handelt sich hierbei um ein Schlauchboot der DLRG, welches in vollem Umfang den sicherheitstechnischen Vorschriften entspricht. Das neue Rettungsboot erleichtert die Arbeitsbedingungen für die Rettungsschwimmer. Vorteile des Motorschlauchbootes:
- hohe Tragfähigkeit, geringer Tiefgang, unsinkbar, leicht.
- Nachgiebig bei Berührung mit harten Gegenständen (Boot = Fender).
- Personen lassen sich leicht aus dem Wasser an Bord ziehen.

 

1. Mobi- Chair 2. Defibrillator 3. Rettungssboot

Zu 3. Rettungssboot frisch am 29.03.2011 in Trassenheide eingetroffen

 Haupttrum Trassenheide  Boot im Einsatz
rettungsboot_2011    

Die Unterbringung

Die Rettungsschwimmer werden in Bungalows der Kurverwaltung untergebracht. Diese Bungalows befinden sich auf dem kommunal betriebenen Campingplatz „Ostseeblick“,
zwei Minuten entfernt vom Ostseestrand. Hier stehen den Rettungsschwimmern 3 Bungalows, welche im Frühjahr 2016 saniert wurden, zur Verfügung.

Bungalow I

- Renovierung 2016
- mit Küche
- mit Dusche
- TV
- Aufenthaltsraum mit Couchgarnitur

 Bungalow 1  Bungalow 1  Bungalow 1
  Bungalow 1 - Außenansicht  Aufenthaltsraum mit TV  Schlafraum 1
Bungalow 1 Bungalow 1 Bungalow 1
 Küche und Essbereich  Schlafraum 2  Badezimmer


Bungalow II

- Renovierung 2016
- Kochgelegenheiten
- Kühlschrank
- TV
- Waschgelegenheit (Waschbecken)
- Duschen im benachbarten Sanitärgebäude

Bungalow 2 Bungalow 2 Bungalow 2 Bungalow 2
 Bungalow 2 - Außenansicht Essecke und Küche  Schlafraum 1  Waschgelegenheit Schlafraum 1
 Bungalow 2  Bungalow 2  Bungalow 2
 Wohnzimmer, TV  Waschgelegenheit Schlafraum 2  Schlafraum 2


Bungalow III

- Renovierung 2016
- geeignet für Pärchen
- Sanitärgebäude gegenüber
- TV
- Kochgelegenheit

 Bungalow 3  Bungalow 3  Bungalow 3

Bungalow 3 - Außenansicht

Kleiderschrank, Bett, TV

Küche und Essecke


Insgesamt ist die Unterbringung von 12 Rettungsschwimmern möglich.

Die Unterbringung von Familienangehörigen ist auf Anfrage möglich.
Waschmaschinen und Trockner stehen im neuerbauten Dienstleistungscenter zur Verfügung. Fahrradabstellplätze sind reichlich vorhanden und das Auto kann kostenfrei abgestellt werden.

Die Bungalows sind im weiteren gut ausgestattet mit Kühlschrank, Spüle, Herd, Kaffeemaschine, Wasserkocher, Mikrowelle, Fernseher, Radio, ausreichend Geschirr, Besteck und Töpfe. Es ist also problemlos möglich, sich über die Wachzeit selbst zu verpflegen. Das Badezimmer des Bungalows I ist mit einer Dusche, WC, Waschbecken und Spiegel ebenfalls bedarfsgerecht eingerichtet. Die Bewohner der Bungalows II und III haben keine direkten sanitären Einrichtungen und nutzen kostenfrei die öffentlichen Sanitärgebäude des Campingplatzes.

Für die Ordnung und Sauberkeit in den Zimmern ist jeder Nutzer selber zuständig, Reinigungsmittel werden gestellt. Handtücher sind selber mitzubringen. Bettwäsche und Geschirrhandtücher werden gestellt.


Die Internet-Nutzung ist über den öffentlichen Zugang (1 PC) in der Rezeption des Campingplatzes möglich. Im Haus des Gastes und dessen Außenbereiches gibt es einen kostenfreien W-Lan Zugang.

Campingplatz "Ostseeblick" Rettungsturm am Hauptaufgang Rettungsschwimmer im Einsatz

„Strandansicht mit Rettungsturm“

Motto der Kurverwaltung

Der Wasserrettungsdienst hat oberste Priorität, er muss mit den modernsten Rettungsgeräten/ Rettungsmitteln ausgestattet sein und die Kurverwaltung hat immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Rettungsschimmer.
Es besteht täglich Kontakt zwischen Wachleiter und Kurdirektorin.

Nähere Informationen erhalten Sie:
Eigenbetrieb „Kurverwaltung Ostseebad Trassenheide“
Strandstraße 36
17449 Ostseebad Trassenheide

Kurdirektorin
Teresa Dieske
Tel. 038371 20928

Veranstaltungskauffrau
Stefanie Pflock
Tel. 038371 20928
E- Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

IIQ-Check - Bewerten Sie uns

Waren Sie zu Gast im Ostseebad Trassenheide
hier bewerten Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir bedanken uns für Ihre Mühe und freuen uns, wenn wir Sie demnächst wieder im Ostseebad Trassenheide begrüßen können.

IIQ-Check weiterlesen